Göttliche Kinder - Zorellvondrak- So ein Theater, Clownkurse und Clownworkshops

Direkt zum Seiteninhalt

Göttliche Kinder

Erzähltheater ab 9 Jahren /60 Min.

Text und Spiel: Hubertus Zorell
Kunstwerke: Doris Alb, Philipp Haselwanter, Martin Rohsmann, Ambros Silberbauer
Musik: Katharina Ducai
Coaching: Verena Vondrak Schauspieler

Geschichten, Überlieferungen, Legenden zu Entstehung, Geburt und frühe Kindheit von Personen mit besonderer Beziehung zur Sphäre des Göttlichen:
Buddha, Jesus, Mohamed u.a.
Erzählt wird von göttlichen Befruchtungen, jungfräulichen Schwangerschaften, pränatalen Wundertaten, sich verbeugenden Steinstatuen, engelhaften Stimmen,
Blitzen aus heiterem Himmel, stillstehenden Sternen..., vor allem aber von Manifestationen uneingeschränkter, totaler Verwunderung und Verehrung von Seiten Erwachsener
gegenüber Kindern. Werden da exemplarische Verhaltensweisen für den respektvollen Umgang mit Kindern im Allgemeinen ("Wunder des Lebens") entworfen? Oder geht es im
Gegenteil um Ersatzhandlungen, die ebendiesen Respekt im übernatürlich-Beliebigen bündeln und von realen Kindern abziehen? Verehren Erwachsene im besonderen Kind einzig den zukünftigen
Erwachsenen - also letztlich sich selbst? Oder drückt sich da eine Einsicht in die überlegenheit des Kindes über den Erwachsenen aus? Und eine Ahnung über den Erwachsenen aus? Und eine Ahnung
davon, dass das Göttliche - wenn es sich denn überhaupt mitteilt - im Kind zu finden ist? Geht es um den Verlust magischer Weltvorstellungen, welche Kindern eignen und deren Verlust bzw. Verarmung
Erwachsene betrauern. Und wie viel Eifersucht steckt in dieser Trauer?
Spannende Fragen zu reich wuchernden Geschichten.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü